HP Trauschke – Das Nebeneinander zweier Unsinne – nach Thomas Bernhard

01.08.2022, 19:30 Uhr

Theater- und Kunstproduktion

Regie, Bühne und Spiel – HP Trauschke
Musik – Frieder Zimmermann
Zusammengestellt von Ludo Vici
Spieldauer: 60 Minuten

„Das Nebeneinander zweier Unsinne“ ist ein Endspiel um die ganz großen Themen: um den Unsinn der Existenz und die Sehnsucht im Herzen, um das Leiden am Leben und die Frage nach dem Warum. Es geht um die Zerlegung der Welt in Gedanken und Sätze. Es geht um Thomas Bernhard. Eine Collage aus Romanzitaten, Gedichten und Interview-Äußerungen des Dichters Thomas Bernhard. Aufbereitet zu einem inneren Zwiegespräch ist diese Zitatensammlung eine gedankenscharfe Reflexion über das „Einerseits“ und „Andererseits“ des Lebens. Es sind die 2 Seelen des Thomas Bernhard, die uns in „ein verabscheuungswürdiges, Vergnügen machendes“ Gespräch über den „Existenzgegenstand“ hineinziehen.

Presse:

Der Höhepunkt der Veranstaltungsreihe „Thomas Bernhard eine Einschärfung“ in Berlin – ORF Zeit im Bild